Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

06.12.2016

Heeslinger SC vs. TSV Oerel-Barchel    1:3    (25:22, 14:25, 11:25, 22:25)

Oerel-Barchel trat ohne den erkrankten Marco Dölling beim Schlusslicht in Heeslingen an. Axel Bonacker rückte für ihn auf die Mittelblocker-Position. Im ersten Satz spielte Heeslingen bei Weitem nicht wie ein Tabellenletzter und konnte dem TSV Paroli bieten. Beim Stand von 22:22 kam der Heeslinger Mittelblocker Schaefer an den Aufschlag und dessen Sprungflatter-Aufschläge führten zum 25:22-Satzgewinn für Heeslingen.

Unter dem Eindruck des Satzverlustes legte der TSV jetzt den sprichwörtlichen Schalter um und spielte vor allem in den nächsten beiden Sätzen sehr konsequent im Angriff und aufmerksam in der Verteidigung. Speziell der überragende Jannis Hünecke sorgte im Angriff und mit zahlreichen druckvollen Aufschlägen für viele Punkte. So war Hünecke am Service, als Oerel in Satz 2 aus einem 7:5 ein 15:5 machte und auch, als man von 20:13 auf 24:13 erhöhte. Auch im dritten Satz machte der TSV mit zweimal Hünecke am Aufschlag wieder insgesamt 8 Punkte. Dazu hatte auch Libero Karsten Thomann einen guten Tag erwischt. Zuspieler Philipp Rex hatte aufgrund der präzisen Zuspiele von Thomann, von Christian Wintjen und Axel Bonacker viele Optionen und setzte dabei oft auf Mittelblocker Henry Graf von Helldorff. Selbst eine reaktionsschnelle Fußabwehr von Patrick Monsees führte in dieser starken Phase zu einem Punkt für den TSV. Letztlich konnte der TSV die Sätze 2 und 3 deutlich mit 25:14 und 25:11 für sich entscheiden.
Im vierten Satz kam dann deutlich mehr Gegenwehr vom Heeslinger SC. Der Tabellenletzte ging mit 14:9 in Führung. Wie auch in den Sätzen davor kam dann Routinier Karsten Donner beim TSV ins Spiel, diesmal bei 15:16-Rückstand. Oerel ging jetzt auch dank Donners Übersicht erstmals in Führung. Bis zum Satzende wurde diese Führung nicht mehr abgegeben, wobei jetzt oftmals Christian Wintjen und Patrick Monsees die Zuspiele von Philipp Rex verwerteten. Der Satz endete dann kurios mit einem von Rex auf die Linie gepritschten Ball, den der Heeslinge Verteidiger falsch einschäzte und ins Feld fallen ließ. 25:22 war das Endergebnis.
Fazit Henning Meyer: Starke Leistung unseres jüngsten Spielers Jannis Hünecke, der die ganze Mannschaft mitgerissen hat. Wenn wir kommenden Sonnabend beim Heimspiel in Oerel, erneut  gegen Heeslingen und dann gegen Tabellenführer Hollern-Twielenfleth, diese Leistung wieder abrufen, dann wird es zumindest Heeslingen schwer gegen uns haben.

Kader TSV Oerel-Barchel: Axel Bonacker, Karsten Donner, Jannis Hünecke, Henning Meyer, Patrick Monsees, Philipp Rex, Karsten Thomann, Henry Graf von Helldorff, Christian Wintjen



Zurück zur Übersicht


Uwe Schradick, Kreisvorsitzender des NFV übergibt den Spendenscheck im Auftrag der DFB-Stiftung Egidius Braun an den TSV Oerel-Barchel vor einem Spiel der 2. Herren Mannschaft